anzeige

Börsennotizbuch

Ein seriöses, aber lockeres Gespräch über die Börse
Börsennotizbuch random header image

Verluste der Hypothekenkredite auf 50 bis 100 Mrd. geschätzt

20. Juli, 2007 · 1 Kommentar

Ben Bernanke, der Chef der US-Notenbank Fed, hat in einer Rede vor dem Senate Banking Committee in Washington, die Verluste durch die zweitrangigen Hypothekenkredite (subrpime mortgages) auf ca. 50 bis 100 Milliarden Dollar geschätzt.

Barron’s Econoday resümiert die Rede (kein Direktlink möglich: Economic Calendar wählen, “Bernanke Speaks” vom 19.07.2007 klicken). Zu den Hypotheken heißt es:

Bernanke does see the impact of subprime lending problems as significant with losses seen in the $50 billion to $100 billion range. But on the real economy, the effects still seem limited.

Hinweis via: kapitalmarktexperten.com

Kategorien: Gelesen · Gesamtmarkt

Tags:

Vor- und zurückblättern (aktuelle Kategorie) ↓

Anzeige ↓


Verwandte Beiträge ↓



1 Kommentar bis jetzt ↓

  • Klaus Kaldemorgen: Ungemütliche Börsen-Perspektiven • Börsennotizbuch // 21. Jul, 2007

    [...] Die US-Immobilienkrise (die Subprime-Hypotheken, die Schliessungen der Subprime-Hedge-Fonds von Bear Stearns) wird kontrovers diskutiert. Die Last von geschätzten 50-60 Mrd. Dollar [Bernanke hebt die Obergrenze auf bis zu 100 Mrd. Dollar an] seien auf viele Schulter verteilt, so dass es möglicherweise ohne besondere Verwerfungen tragbar ist. [...]

Kommentieren:

newpapers
Interessante Kennzahl: Umsatz pro Mitarbeiter. Aktuell steigend

13. Februar, 2012

Ich lese gerade einen Artikel von Ken Fisher, in dem er seinen mehrmals und an verschiedenen Stellen geäußerten Optimismus für die Weltkonjunktur und die Aktienbörsen noch einmal bekräftigt. Unter den ...
Letzte Hoffnung: EZB?

16. November, 2011

Das ist mittlerweile der Tenor und die Erwartung der Märkte (wie ich im letzten Beitrag erwähnt habe): "Wir stehen kurz vor einer Eskalationsstufe, und es gibt nur noch einen Rettungsanker - ...
Historische Parallele: Wie 1931

14. November, 2011

Ein sehr lesenswerter Artikel von Fabian Lindner bei Herdentrieb/ZEIT: Europa 2011 = Europa 1931. Thomas Fricke argumentiert in die gleiche Richtung: Frau Merkel beendet den Aufschwung (FTD). Und nochmal aus der Feder ...
Lesetipps: Konjunkturunsicherheit beudeutet “unsicher”

17. Oktober, 2011

Wieder mal ein Post ... war auch Zeit ... An der Börse, sagt man uns häufig, ist eine Rezession bereits eingepreist. Allerdings glaube ich nicht, dass es im Falle einer tatsächlichen ...
Stürtzt demnächst auch die Konjunktur ab?

12. August, 2011

Das, was wir an den Börsen gesehen haben, ist schon ein ausgewachsener Aktiencrash, keine Frage. Ob die Märkte jetzt wieder überreagieren und die Kurse eigentlich wieder billig geworden sind, mag ...
Die Wurzeln der Euro-Krise: Das Motto “Jeder für sich”

12. Juli, 2011

Angela Merkel, Germany’s chancellor, insisted there should be no joint EU guarantee: each country would have to take care of its own institutions. That was the root cause of today’s ...
Die Zeiten sind unsicher. Wie immer.

17. Juni, 2011

Gottfried Heller beobachtet seit Jahren eine skurrile Zweiteilung der deutschen Anleger: Die einen investieren (ängstlich) ausschließlich in Zinspapiere, die anderen verfallen ins gegensätzliche Extremum und jagen nach schnellen Erfolgen mit ...